1. Dezember 2011

Bodyfinder - Das Echo der Toten

Dies ist ein Automatischer Post, da ich auf Klassenfahrt in Berlin bin, daher werde ich auch nicht auf Kommentare antworten.










Buch kaufen? *Klick*

Daten zum Buch:
Verlag: Coppenrath
Seiten: 343
Kostenpunkt: 16,95€
Erschienen: September 2010











Der Klappentext:
Ein Kranz schillernder Farben leuchtete im See auf, fing sich zwischen den Gräsern und drang durch die Wasseroberfläche zu Violet hinauf. Sie spürte das strahlende Licht wie ein pulsierendes Echo unter ihrer Haut vibrieren. Es hallte in ihren Adern wider und strömte heiß durch ihren Körper. Es war stark, stärker, als sie es jemals zuvor wahrgenommen hatte. Das konnte nur eines bedeuten. Da unten war etwas Totes.

Die Autorin:
"Bodyfinder - Das Echo der Toten" ist Kimberly Dertings Debütroman. Die Autorin wurde in der Nähe von Seattle geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA, in einem Ort direkt am Pazifik, der für sie Quelle vieler dunkler und geheimnisvoller Geschichte ist.

Warum ich das Buch lesen wollte:
Vor einiger Zeit wurde es mir von meiner Buchhändlerin empfohlen, hatte ich mich aber für ein anderes entschieden. Seitdem hatte ich es sehr oft in der Hand und als ich es dann in der Bibliothek gesehen habe, musste ich es einfach mitnehmen.

Inhalt mit eigenen Worten:
Violet nimmt seit sie klein ist das Echo der Toten war. Mal ist es ein übelkeitserregender Geschmack, mal ein Geräusch. Diese Gabe ist für sie alles andere als ein Geschenk und nur widerwillig findet sie sich damit ab, dass sie den Serienmörder finden muss, der die kleine Stadt in der sie lebt, in Angst und Schrecken versetzt. Mit ihrem besten Freund Jay macht sie sich auf die Suche nach ihm. Doch dann passiert etwas, was sie sich nie hätte vorstellen können: Sie verliebt sich in Jay. Dabei merkt sie garnicht, wie nah ihr der Mörder bereits gekommen ist, bis sie selbst zu seiner Beute wird.

Meine Meinung:
Wow. Das Buch ist echt richtig gut!
Der Schreibstil gefällt mir sehr und er lässt sich auch sehr flüssig lesen. Ich konnte mich richtig gut in die Geschichte hineinversetzten und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die ersten Seiten fand ich zwar noch nicht so gut, aber das hat sich sehr schnell gelegt.
Die Personen mochte ich, besonders Jay und Violet haben es mir angetan.
Die Story fand ich echt toll und ich habe so etwas auch noch nie gelesen (was nichts heißen muss, da ich eher selten Thriller lese).
Ich kann euch das Buch nur empfehlen und sofort als ich es durchhatte, habe ich das Buch meiner Mutter in die Hand gedrückt und sie hatte es innerhalb von 3 Abenden durch (was für ihre Verhältnisse schnell ist ;D) und sie war ebenfalls begeistert!

Keine Kommentare:

Kommentar posten