9. April 2021

[Rezension] Nevermoor: The Trials of Morrigan Crow von Jessica Townsend

Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

- Inhaltsangabe der deutschen Ausgabe, Quelle Verlagshomepage
Auf dem Bild ist die englische Ausgabe zu sehen, die ich gelesen habe!

"The journalists arrived before the coffin did. They gathered at the gate overnight and by
dawn they were a crowd. By nine o'clock they were a swarm." - Seite 1

Vor einiger Zeit habe ich den ersten Band der "Nevermoor"-Reihe spontan in der Bücherei ausgeliehen - die Geschichte spricht mich schon lange an und ich habe bisher wirklich viel Gutes darüber gelesen. Leider habe ich es nicht geschafft, das Buch vor Ende der Leihfrist zu beenden, die ersten Seiten gefielen mir aber sehr.. Deswegen habe ich vor Kurzem entschieden, dass die Bücher auf Englisch bei mir einziehen dürfen und kurz darauf habe ich den ersten Band dann auch angefangen.

Morrigan Crow ist ein verfluchtes Kind, dazu verdammt an ihrem elften Geburtstag zu sterben. Von den Menschen in ihrer Stadt wird sie gemieden und für alles Schlechte verantwortlich gemacht. Als ihr Todestag dann vor der Tür steht, taucht plötzlich Jupiter North auf und bringt sie nach Nevermoor. Auf wundersame Weise lebt sie! Um in Nevermoor bleiben zu dürfen, muss sie sich allerdings ein paar schweren Prüfungen stellen..

Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch verschlungen. Die Geschichte ist sehr spannend, der Verlauf unvorhersehbar und einfach packend. Besonders zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und hätte am Ende am liebsten direkt zum zweiten Teil gegriffen. Es ist eine Geschichte voller Mut, Freundschaft und Vertrauen, die mir sehr gefiel. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und ich musste mir nicht selten ein lautes Lachen verkneifen - wirklich toll!

Leider habe ich unglaublich lange für das Buch gebraucht. An der Geschichte lag es nicht, die fand ich wirklich toll. Auf Englisch lese ich generell etwas langsamer, aber so langsam eigentlich auch nicht.. Dabei fand ich auch den Schreibstil eigentlich auch ganz angenehm und flüssig zu lesen - nur mit manchen Wörtern hatte ich persönlich ein paar Probleme, man sollte also schon ein paar Bücher auf Englisch gelesen haben und gewisse Kenntnisse besitzen. Warum ich also so lange für das Buch gebrauch habe, ist mir ein Rätsel, vielleicht lags an der Konzentration, vielleicht doch am Buch.. ich weiß es nicht, wollte es aber auf jeden Fall erwähnt haben.

Die Charaktere sind mitreißend und konnten mich vollkommen überzeugen. Morrigan ist eine tolle Hauptfigur, in die ich mich wunderbar hineinversetzen konnte und die ich sehr sympathisch, stark und mutig fand. Auch Jupiter und andere später auftauchende Figuren mochte ich wirklich sehr, egal ob wichtig oder unwichtig für die Geschichte, sie alle sind glaubhaft und nicht zu blass.

"Nevermoor: The Trials of Morrigan Crow" ist ein wirklich toller Auftakt für die Reihe und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der glücklicherweise schon in meinem Regal steht.

Vanessa ♥

Keine Kommentare:

Kommentar posten