30. April 2018

[Auf den Nadeln] April 2018

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch mal wieder zeigen, was ich in letzter Zeit so gestrickt und gehäkelt habe - dieses Mal habe ich aber nicht ganz so viele Sachen zu zeigen.



Mein Strickmonat April begann mit einem neuen Paar Socken. Socken habe ich eigentlich immer auf den Nadeln und ich stricke sie am liebsten.. Eigentlich. In den letzten Wochen hatte ich nicht allzu viel Lust aufs Socken stricken und so habe ich das Paar, welches ich am 1.4.18 angefangen habe, immer noch nicht fertig.
Zumindest die erste Socke ist komplett, bei der zweiten bin ich kurz nach der Ferse. Ich stricke mit einer 2mm Rundstricknadel und habe 72 Maschen angeschlagen. Die Wolle ist aus dem 3er Paket "Gramisch" von Woll Butt und besteht zu 75% aus Schurwolle und zu 25% aus Polyamid, 420m auf 100g - Standart 4-fach Sockenwolle halt. Mal schauen wann ich die zweite Socke endlich beenden kann, ein wenig muss sie leider noch warten, da ich im Moment nicht mit Metallnadeln stricken kann wegen einer doofen Reizung im Finger.


Mein erstes fertiges Objekt im April ist das Häkeltuch, welches ich euch im letzten "Auf den Nadeln"-Post gezeigt habe.
Ich habe nach der "Amorous" Anleitung von Katja Löffler (zu finden auf ravelry.com) mit einer 5mm Häkelnadel gearbeitet.
Ganz zufrieden bin ich leider nicht, was aber nicht an der Anleitung liegt. Der Farbverlauf, "Mosaik" von Lady Dees Traumgarne (4-fädig, 1000m/250g, 50% Baumwolle und 50% Polyacryl), ist leider nicht ganz meins. Ich liebe das Lila und auch das Grün finde ich toll, die Kombination von den beiden Farben zusammen mit dem beige/braun mag ich aber nicht ganz so gerne. Ich habe beim letzten Mal ja schon geschrieben, dass ich nicht sicher bin, ob mir die Farbkombination gefallen wird, habe aber trotzdem weiter gemacht, da ich weiß, dass es am Ende ganz anders auf einen wirken kann und ich gehofft habe, dass mich das Endergebnis überzeugt. Naja, ich finde bestimmt einen Abnehmer für das Tuch und mache es mir mit anderen Farben einfach noch einmal. :)


Als Nächstes wollte ich einen Esel für jemanden stricken.. Vor einiger Zeit gab es Strickpackungen bei Aldi, die alles beinhalten, um ein Kuscheltier zu machen - unter anderem eben einen Esel.
Leider ist mir das nicht geglückt. Die Anleitung war simpel, es lag ein Bambusnadelspiel bei, was ich von Anfang an ausgetauscht habe, da ich mit Bambusnadeln nicht klarkomme.. So weit, so gut, dann kam die Wolle. Ein Fransen oder Fusselgarn oder wie auch immer man das nennt. Ich war mir sicher, dass es nicht sonderlich leicht wird damit zu arbeiten, aber das ich so große Probleme haben würde, hätte ich nicht gedacht. Problem Nummer 1 war, dass man die Maschen durch die Fussel/Fransen überhaupt nicht gesehen hat. Damit kam ich noch halbwegs klar, ich konnte zumindest durch Fühlen erahnen, wo ich nun einstechen muss. Problem Nummer 2 war, dass die Maschen überhaupt nicht über die Nadeln rutschten, wodurch ich nicht flüssig arbeiten konnte - und das obwohl ich so locker gestrickt habe wie ich kann! Problem 3 waren dann meine Hände, die der Ausschlag fürs Abbrechen des Projekts waren. Dadurch, dass ich die Maschen mit Anstrengung irgendwie über die Nadeln schieben musste und nicht flüssig stricken konnte, haben sich meine Hände automatisch ein wenig verkrampft und taten weh, außerdem habe ich regelmäßig "Stromschläge" durch manche Finger bekommen. So gern ich diesen Esel machen wollte.. das wars mir nicht wert.
Einen Esel gab es dann aber trotzdem. Ich habe andere Wolle genommen (ich weiß leider nicht mehr welche) und anstatt zur Stricknadel habe ich zur Häkelnadel gegriffen und mir eine Anleitung rausgesucht (auch hier weiß ich leider, leider nicht mehr, welche das war!). Richtig zufrieden bin ich zwar nicht, da ich beim zusammennähen der einzelnen Teile Probleme hatte, aber ändern kann ich das nun auch nicht mehr und ich habe mein Bestes gegeben.


Danach habe ich ganz spontan ein Shirt angefangen - mein allererstes gestricktes Oberteil für mich!
Ich wollte schon lange eine Tunika oder etwas in der Art für mich machen, habe mich aber nicht so richtig rangetraut und dachte auch immer, dass ich mir die Mengen an Material eh nicht leisten kann. Mitte des Monats überkam es mich aber und ich habe festgestellt, dass ich tatsächlich ausreichend Material dafür da habe! Fehlte nur noch die Anleitung. Ich habe nichts gefunden, was mich wirklich anspricht, also habe ich eine Anleitung für einen simplen RVO Pullover genommen (Raglano von Nicola Susen, kostenlos auf ravelry.com) und ein paar kleinere Änderungen vorgenommen.
Den Hauptteil habe ich komplett nach Anleitung gestrickt, als Bündchen habe ich ein geteiltes 1re 1li Bündchen gestrickt, welches hinten länger ist als vorne, und anstatt lange Ärmel habe ich einfach ein paar Reihen 1re 1li gestrickt - auch hier wollte ich einen kleinen Schlitz haben.
Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3,5mm und wieder einmal kam Lady Dees Traumgarne zum Einsatz. Angefangen habe ich mit einem Rest Schokobraun, weiter ging es mit dem Farbverlauf "Dunkle Schatten" und zum Schluss habe ich noch ein bisschen schwarz verwendet. Insgesamt habe ich rund 420g 4-fädiges Garn (50% Baumwolle und 50% Polyacryl) gebraucht, viel weniger als ich gedacht habe! Auch mit diesem Projekt bin ich nicht 100% zufrieden, da es viel lockerer sitzt, als ich wollte..


Als Letztes habe ich gestern spontan noch ein weiteres Paar Socken angefangen. Wie oben gesagt kann ich im Moment nicht mit Metallnadeln stricken, wodurch ich das schon begonnene Sockenpaar nicht weitermachen kann, überhaupt nicht stricken kann ich aber auch nicht.
Also habe ich mir mein Ergonomics Nadelspiel von Prym geschnappt - ganz interessante dreieckige Nadeln aus Kunststoff mit einer tropfenförmigen Spitze.
Ich bin kein Fan von den Nadeln, was mehrere Gründe hat. Zum einen gibt es die Nadelspiele nur in 20cm Länge und nicht in 15cm, was mir persönlich zu viel Nadel ist. Außerdem sind die Nadeln recht nachgiebig und verbiegen sich schnell, meine sind schon krumm und schief, obwohl ich sie wenig genutzt habe. Auch der Aufdruck geht schnell ab und der Kunststoff hat sich verfärbt. Eigentlich mag ich meine Stricknadeln auch so spitz wie möglich, doch mit der tropfenförmigen Spitze komme ich erstaunlich gut klar. Die Nadeln sind in Ordnung und man kann damit stricken, ich würde sie aber definitiv nicht noch einmal kaufen.
Zurück zu den Socken. Ich stricke grob nach der Anleitung "Rose City Rollers" von Mara Catherine Bryner und verwende Opal Wunderland in der Farbe "Glücksschaukel (75% Schurwolle 25% Polyamid 420m/100g). Socke 1 ist fertig, bei Socke 2 bin ich kurz vor der Ferse. Ich mag sie und freue mich aufs weiterstricken.

Das waren nun auch schon alle Projekte, an denen ich gearbeitet habe. Meine Decke ist in diesem Monat überhaupt nicht gewachsen und an der Jacke für meine Oma habe ich auch nur wenig gearbeitet, weswegen es sich nicht lohnt, die Sachen zu zeigen. Ich habe mir aber fest vorgenommen, meinen Fokus im nächsten Monat auf die Jacke zu legen.. Ob ich das einhalte und was ich sonst alles stricken/häkeln werde, seht ihr dann Ende Mai.

Allerliebste Grüße,
Vanessa ♥

Keine Kommentare:

Kommentar posten