25. April 2019

Die Ring Chroniken: Begabt von Erin Lenaris

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?

- Kurzbeschreibung vom Verlag, Quelle Verlagshomepage


Der erste Satz:
Wer will schon durstig seinem Schicksal gegenübertreten? - Seite 7

Meine Meinung:
"Die Ring Chroniken: Begabt" klang nach einer unheimlich spannenden Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Ein Mädchen, das Lügen erkennen kann, eine Welt, die in zwei Lager gespalten ist und eine Firma, die die komplette Wasserversorgung kontrolliert und nicht so ganz ehrlich ist.. Ich war wirklich richtig neugierig auf das, was Emony herausfindet.

Leider kam ich nur schleppend im Buch voran, was ich aber einer Leseflaute und nicht dem Buch zuschreibe.
Die Handlung war nämlich von Anfang an wirklich interessant und konnte mich überzeugen. An keiner Stelle kam Langeweile auf, es gab Spannung und ich war wirklich neugierig auf den weiteren Verlauf. Zwar war die Geschichte nicht direkt vorhersehbar, doch große Überraschungen gab es nicht, was mich aber jetzt nicht so großartig gestört hat.
Was mich aber etwas gestört hat war, dass es teilweise ein wenig... "Problemlos" verlief, wenn man das so sagen kann. Da dies besonders am Ende auftrat, kann ich an dieser Stelle natürlich nicht näher darauf eingehen, ohne zu spoilern, weswegen ich es lasse. Trotzdem war die Idee gut und überzeugend umgesetzt und das Ende macht Lust auf mehr.

Der Schreibstil der Autorin las sich flüssig und angenehm. Erin Lenaris erzählt die Geschichte im Ich-Erzähler aus der Perspektive von Protagonistin Emony, was ich als sehr passend empfand.

Emony gefiel mir als Hauptfigur ziemlich gut, sie war gut dargestellt und wusste von sich zu überzeugen. Ich mochte sie echt gern, sie kam mir stark vor und hat sich gut entwickelt.
Auch die anderen Charaktere gefielen mir ziemlich gut, besonders Emonys Freunde Felix und Mila mochte ich sehr. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Handlungen von manchen Figuren nicht immer zu 100% nachvollziehen konnte und mich manche Figuren kaum berührt oder gepackt haben. Zum Teil empfand ich sie auch als ein wenig blass. Das war aber glücklicherweise nicht der überwiegende Fall, auch wenn ich mir zum Teil wirklich gewünscht hätte, dass mich manche Dinge mehr berührt hätten.

Fazit:
"Die Ring Chroniken: Begabt" gefiel mir insgesamt gesehen ziemlich gut. Ich hab zwar die ein oder andere Kleinigkeit zu meckern, doch im Großen und Ganzen konnte mich die Geschichte überzeugen und gut unterhalten.

Allerliebste Grüße,
Vanessa ♥


Daten zum Buch:
Autor/in: Erin Lenaris
Übersetzt von: /
Verlag: HarperCollins
Seiten: 352
Preis: 14,99€
Erschienen: September 2018
Meine Wertung: -♥♥♥♥

Mein ♥-licher Dank für dieses Exemplar geht an den Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten