29. November 2017

Mythos Academy Colorado: Bitterfrost von Jennifer Estep

Achtung!
"Bitterfrost" ist der erste Band der "Mythos Academy Colorado"-Reihe, ein SpinOff, welches direkt nach der "Mythos Academy"-Reihe ansetzt. Spoiler dazu kann ich an dieser Stelle deshalb nicht ausschließen.

Die Mythos Academy Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz (Rezension)
4. Frostglut (Rezension)
5. Frostnacht
6. Frostkiller

Für Rory Forseti, Spartanerin, beginnt nach dem Kampf gegen Loki, bei dem sie ihrer Cousine Gwen zur Seite stand, das neue Schuljahr an der Mythos Academy in Colorado. Von ihren Mitschülerin wird sie nicht gerade freundlich empfangen, denn es stellte sich heraus, dass ihre Eltern Schnitter waren. Sie wird gemieden und behandelt wie eine Aussätzige. Dabei wünscht sie sich doch nur ein paar Freunde. Freunde und Wiedergutmachung für die Taten ihrer Eltern, wofür sie alles tun würde, was in ihrer Macht steht. Als vor ihren Augen eine Mitschülerin ermordet wird, schließt sie sich einer Spezialeinheit des Protektorats an. Trotzt des Siegs über Loki laufen immer noch Schnitter frei herum und sie haben etwas geplant..

Der erste Satz:
Der erste Schultag ist immer der schlimmste. - Seite 5

Meine Meinung:
Als Fan von Jennifer Estep und der "Mythos Academy"-Reihe war "Mythos Academy Colorado: Bitterfrost" natürlich ein Must-Have für mich.

"Bitterfrost" fängt kurz nach den Ereignissen aus dem 6. Band der Hauptreihe an und es wird auch immer wieder auf diese eingegangen. Ich würde zwar behaupten, dass man "Frostkuss" und Co. nicht unbedingt gelesen haben muss, um "Bitterfrost" lesen zu können, besser wäre es meiner Meinung nach aber definitiv.

Jennifer Estep schreibt die Geschichte im Ich-Erzähler aus der Sicht von Protagonistin Rory Forseti. Ihr Schreibstil liest sich, wie von ihren vielen anderen Büchern gewohnt, sehr flüssig, angenehm und wirklich schnell, sodass man die rund 380 Seiten in kurzer Zeit beendet hat.

Rory Forseti ist die Cousine von Gwen Frost und wir haben die Spartanerin am Ende der Hauptreihe auch schon kennengelernt. Sie ist eine Außenseiterin, ihre Eltern waren Schnitter und ihre Mitschüler lassen sie das ordentlich spüren. Freunde hat sie keine und so muss sie ganz allein den Schulalltag bewältigen.
Ich mochte Rory wirklich gerne. Sie ist ein starker Charakter, möchte niemals so werden, wie ihre Eltern, sondern deren Taten irgendwie wiedergutmachen. Sie steht für ihre Leute ein und kämpft gegen das Böse. Sie ist eine sehr sympathische Hauptfigur, in die ich mich gut hineinversetzen konnte und die ich sehr glaubwürdig und lebendig fand.
Auch zu den vielen anderen Charakteren kann ich nichts Negatives sagen. Man trifft alte Bekannte wieder und auch einige neue Leute, was mir sehr gefiel.

Die Geschichte fühlt sich auf den ersten Seiten ein wenig wie "Frostkuss" an, es gibt einige Parallelen. Mich persönlich hats nicht gestört, ich kann mir aber vorstellen, dass dies für den ein oder anderen ein Punkt ist, der überhaupt nicht gefällt. Der weitere Verlauf der Handlung hat dann aber nur noch wenig mit "Frostkuss" gemeinsam. Es ist spannend und packend, ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Die Geschichte ist wenig vorhersehbar und sehr überzeugend, wenn es gerade mal nicht spannend war, dann war es trotzdem nicht langweilig sondern sehr interessant. Das Ende macht neugierig auf den nächsten Band der Trilogie (?) und ich hoffe, dass dieser bald erscheinen wird.

Fazit:
"Mythos Academy Colorado: Bitterfrost" ist ein sehr gelungener Auftakt der SpinOff-Reihe, mit dem ich viel Spaß hatte und an dem ich wirklich nichts auszusetzen habe. Fans der "Mythos Academy" sollten sich das Buch meiner Meinung nach absolut nicht entgehen lassen!

Allerliebste Grüße,
Vanessa ♥

Daten zum Buch:
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Seiten: 384
Preis: 16,99€
Erschienen: Oktober 2017
Meine Wertung: ♥♥♥♥♥

Mein ♥-licher Dank für dieses Exemplar geht an den Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten