21. Juni 2011

Beastly








Inhalt: In dem Buch geht es um Kyle Kingsbury, beliebt bei den Mädchen, gutaussehen und intelligent. Doch sein inneres ist grausam, er ist arrogant und eingebildet. Dann eines Tages verscherzt er es sich mit der Hexe Kendra, die ihn dafür verflucht. Nun ist er ein Biest, doch der Fluch kann gebrochen werden, wenn er ein Mädchen findet, was ihn liebt so wie er ist.
Sein Vater, ein reicher Nachrichtensprecher, will nichts mehr mit ihm zu tun haben und schickt ihn deshalb weg, um abgeschieden und allein zu leben, er hat nur noch sich, die Haushälterin und seinen blinden Privatlehrer Will, mit dem er ein kleines Gewächshaus voll Rosen aufbaut.
Eines Tages kommt dann Lindy in sein leben und Kyle verliebt sich in sie. Wird sie es schaffen, den Fluch zu brechen?

Meine Meinung: Super Neuerzählung des Märchens "die Schöne und das Biest". Ich finde, Alex Flinn hat es super umgesetzt. Ich würde es jedem Empfehlen, der eine Liebesgeschichte mit Fantasy lesen möchte. Ich freue mich schon sehr auf "Kissed" was im Juli erscheinen wird :)

Das Buch wurde ja auch verfilmt, ich habe allerdings nur den Trailer gesehen und habe dort schon ziemlich viele Unterschiede gefunden. Lohnt es sich den Film zu schauen, wenn man das Buch gelesen hat? Oder ist es eher enttäuschend wie viele der Buchverfilmungen?

Quellen: Bilder sind selbstgeschossen, Texte selbstgeschrieben bzw aus dem Buch abgeschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten