23. Juni 2015

Spirit: Du gehörst mir von Carrie Jones und Steven E. Wedel

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autor/in: Carrie Jones, Steven E. Wedel
Verlag: cbt
Seiten: 416
Preis: 9,99€
Erschienen: Mai 2015
Meine Wertung: ♥♥♥♥

Zusammen mit ihrem Vater, ihrem Großvater und ihrem Opa lebt Aimee in Maine. Ihre Mutter hat sie schon vor einigen Jahren an den Fluss verloren. Schon seit sie denken kann, kann sie in ihren Träumen manchmal Ereignisse vorhersehen, doch diese Gabe kommt ihr immer öfter wie ein Fluch vor. Besonders jetzt, wo der Vater ihrer besten Freundin ertrunken ist und sich diese Träume immer mehr häufen. In ihnen kommt auch ein junger Mann vor.. der ihr eines Tages prompt gegenübersteht. Von Anfang an fühlen sie sich zueinander hingezogen. Doch das wird von mysteriösen Vorfällen überschattet, über ihre Stadt scheint das Böse hergefallen zu sein und irgendwann machen sie eine schockierende Entdeckung..


Der erste Satz:
Du gehörst mir. - Seite 7

Meine Meinung:
"Spirit: Du gehörst mir" ist mir erst kurz vor Erscheinen der deutschen Ausgabe so richtig aufgefallen. Ich habe bereits Bücher von Carrie Jones gelesen und ich mochte ihren Stil ziemlich gerne, außerdem hat mich die Geschichte sehr angesprochen, der Klappentext klang sehr spannend und als könnte es auch etwas düsterer werden. Ich war auf jeden Fall schnell ziemlich angefixt und wollte es sehr gerne lesen!

Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit diesem Schätzchen, denn ich kam erst absolut nicht in die Geschichte hinein und hatte absolut keine Ambitionen, es weiterzulesen. Warum? Keine Ahnung. Ich habe es dann ein paar Tage zur Seite gelegt und erst etwas anderes gelesen, als ich es mir dann wieder geschnappt habe, hatte ich keine Probleme mehr.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Aimee und von Alan im Ich-Erzähler geschrieben. Der ständige Perspektivenwechsel ist durch eine Kennzeichnung klar erkennbar, für mich ein großer Pluspunkt, aber auch anders hätte man vermutlich schnell gemerkt, wer jetzt was erzählt. Das Buch ließ sich sehr leicht und unglaublich schnell lesen, beide Autoren legten einen sehr flüssigen Stil an den Tag und ich flog nur so durch die Seiten.

Aimee und Alan, unsere beiden Protagonisten, waren beide glaubhaft dargestellt und man erkannte durchaus verschiedene Charakterzüge, aber ich muss sagen, dass ich sie doch insgesamt ziemlich blass fand. Zwar noch nicht "austauschbarblass" aber ein wenig mehr Farbe hätte ihnen sicherlich nicht geschadet. Auch bei den anderen Charakteren hatte ich das Gefühl und das fand ich doch ein wenig schade.

Der Geschichte tat das glücklicherweise aber nichts. Diese baut langsam eine sehr düstere Atmosphäre auf, die mich schnell gefangen nehmen und in ihren Bann ziehen konnte. Nachdem ich es nach etwa 50 Seiten für mehrere Tage pausiert hatte (warum s.o.), habe ich die restlichen gut 350 Seiten in einem Rutsch und sehr kurzer Zeit weginhaliert. Es las sich so rasend schnell und war so fesselnd, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Der Handlungsverlauf war durchweg spannend, wurde teilweise sogar richtig gruselig, und wenn ich das Buch abends gelesen hätte, hätte ich es vermutlich bis zum nächsten Tag zur Seite gelegt (und das obwohl ich eigentlich abgehärtet bin!). Einfach weil mich diese Atmosphäre, die die beiden Autoren hier aufgebaut haben, so sehr gefangen genommen hat und sich diese ab der Hälfte etwa von Seite zu Seite noch mehr intensiviert hat. Dazu kam dann noch eine ganze Ladung Spannung und so hat es mich beim Lesen auch nicht ganz so sehr gestört, dass der Verlauf der Handlung insgesamt doch wirklich sehr vorhersehbar ist und keinerlei Überraschungen mit sich bringt.

So kam dann auch das Ende, welches vermuten lässt, dass es sich hierbei um einen Einzelband handelt (Yeah!), wenig überraschend daher und es war für mich eigentlich schnell klar, dass es so oder so ähnlich ausgeht. Das ändert aber nichts daran, dass es ziemlich zur Geschichte passte und mir gut gefiel.

Fazit:
"Spirit: Du gehörst mir" ist zwar ein ziemlich vorhersehbarer Roman mit etwas zu blassen Charakteren, aber dank der düsteren Atmosphäre, die mich gefangen hielt, und der trotzdem sehr spannenden Handlung, habe ich das beim lesen kaum gemerkt und es innerhalb von kurzer Zeit verschlungen. Eine klare Empfehlung mag ich an dieser Stelle nicht aussprechen, aber ein Blick auf das Buch lohnt sich schon.

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Kommentare:

  1. Hey :)
    An diesem Buch bin ich gestern vorbeigegangen und habe mir überlegt, ob ich es mir kaufen soll. Habe mich dann dagegen entschieden und lieber Atlantia mitgenommen. Irgendwie hat sich die Idee so angehört, als ob sie zu einer Reihe gehört. Vorhersehbarkeit ist ja bei den meisten Büchern so und ich finde das immer sehr schade, aber wenn man es trotzdem gerne weiterliest, wie bei diesem Buch anscheinend, geht es. Vermutlich leihe ich mir das Buch mal aus, wenn ich es in der Bücherei finde :)

    LG Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss natürlich nicht sicher, ob es jetzt wirklich ein Einzelband oder doch ein Reihenauftakt ist, aber für mich las es sich definitiv so, als wäre danach Schluss..
      Atlantia möchte ich auch irgendwann noch lesen! :)

      LG Vanessa

      Löschen