24. August 2011

Die Worte der weißen Königin

Huhu.
Ich hab mal wieder ne Rezi für euch :)



Inhalt: Lion lebt in einem kleinen Dorf an der Ostsee allein mit seinem Vater, seit seine Mutter die Familie verlassen hat. Sein Vater leidet sehr unter der Trennung und seine Arbeitslosigkeit macht die Sache auch nicht leichter. Daher greift er immer häufiger zur Schnapsflasche und verwandelt sich in den grausamen und gewalttätigen schwarzen König – wie Lion ihn nennt. Das genaue Gegenteil von ihm ist die weiße Königin, eine alte Frau, die jeden Samstag in der Kirche den Kindern vorliest. Lion ist verzaubert von den Worten, sie sind sein einziger Trost. Doch dann hält Lion es eines Tages zu Hause nicht mehr aus und läuft weg, um im Wald bei den Seeadlern zu leben.

Meine Meinung: Wow. Einfach nur Wow. Ich liebe es wie Antonia Michaelis schreibt! Die Geschichte ist einfach toll, obwohl das, worum es geht ja eher nicht so toll ist. Gewalt gegenüber Kindern. Ich möchte auch hier, wie schon bei ihrem Buch "Der Märchenerzähler", was ich allerdings einen ticken besser fand, eine Leseempfehlung aussprechen. Ich habe gesehen, das sie noch mehr Bücher geschrieben hat und ich werde mit Sicherheit das ein oder andere noch lesen.


Liebe Grüße :)

Quellen: Bilder sind selbstgeschossen, Texte sind selbstgeschrieben bzw aus dem Buch abgeschrieben.


Kommentare:

  1. Schönen Blog hast du da :-) Bin jetzt regelmäßiger Leser. Kannst ja auch mal bei mir vorbei schauen :-)
    http://phil-books-dvds.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Hier warten gleich zwei Awards auf dich ;)
    http://little-bookland.blogspot.com/2011/08/out-of-topic-es-regnet-awards.html
    LG Lisa

    AntwortenLöschen