31. Juli 2019

Ein Lebenszeichen.. oder so

Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt lange überlegt, wie ich diesen Post anfangen soll, was ich sagen soll, wie ich es sagen soll.. Ich habe mehrmals angesetzt und jedes Mal wieder aufgehört, weil ich es einfach nicht wusste. Ich weiß es immer noch nicht wirklich, aber ich möchte es nicht noch länger aufschieben und schreibe deshalb einfach aus dem Bauch heraus, in der Hoffnung die richtigen Worte zu finden..

Vielleicht ist dem ein oder anderen aufgefallen, dass seit gut 2 Monaten absolute Stille auf dem Blog herrscht. Das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht mehr bloggen wollte, das Bloggen gehört schon seit langer Zeit zu meinen liebsten Hobbys.. Auch die Zeit spielte keine Rolle, denn auch wenn ich in den letzten Monaten deutlich weniger zum Lesen oder Bloggen gekommen bin, hätte ich doch genug Zeit gehabt.

Ich konnte einfach nicht. Vor etwas über 2 Monaten ist meine gesunde, noch nicht besonders alte Oma von heute auf morgen gestorben, abends ist sie ganz normal ins Bett gegangen und am nächsten Tag habe ich sie tot vorgefunden.. In den Wochen danach konnte ich nicht eine Seite lesen, nicht bloggen, obwohl ich definitiv genug Material für Rezensionen habe, ich konnte nicht mal stricken oder häkeln, nicht zur Schule, nichts. Das Einzige was funktioniert hat, waren irgendwelche gedankenlosen Spiele auf meinem Tablet und Fernsehen - überhaupt nicht meins eigentlich.

So langsam wird es wieder, auch wenn dieser Schatten natürlich noch sehr lange über mir und meiner Familie schweben wird..
Die Schule konnte ich mittlerweile abschließen und ich habe einen ziemlich guten Realschulabschluss mit Qualifikation geschafft, in den nächsten Wochen möchte ich mit dem Abitur übers Fernstudium starten, da dies für mich aktuell die beste Lösung ist. Stricken oder Häkeln klappt auch wieder sehr gut, nur mit dem Lesen tue ich mich noch schwer. Phasenweise klappt es gut, doch die Phasen sind im Vergleich mit denen, in denen ich mich absolut nicht auf Bücher konzentrieren kann, deutlich weniger.

Mit dem Bloggen würde ich gerne wieder starten, ich weiß aber noch nicht genau, ob das was wird, ob ich meine Rezensionen so hinbekomme, wie vorher, oder ob sich da was ändern wird. Vermutlich wird es für den Anfang erstmal auf Kurzrezensionen hinauslaufen, einfach um wieder reinzukommen.. Falls es überhaupt schon wieder klappt.

Ich entschuldige mich auf jeden Fall für die wortlose Pause und auch bei den Verlagen/Autoren möchte ich mich für die Verzögerung beim rezensieren der Rezensionsexemplare entschuldigen.

Allerliebste Grüße,
Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Hallo Vanessa,

    du brauchst dich nicht dafür entschuldigen. Nimm dir genug Zeit das zu verarbeiten und dich neu auszurichten. Weder deine Bücher, noch wir Leser werden dir weglaufen. Wir sind hier =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vanessa,
    ich denke nicht, dass du dich entschuldigen musst. Das Leben geht vor und wenn man solch einen Schicksalsschlag erlitten hat, dann wird alles andere erstmal unwichtig und ist einfach nicht zu machen.
    Ich wünsche dir weiter viel Kraft und, dass du die Freude am lesen wiederfindest.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen