12. Juni 2017

Der Prinz der Elfen von Holly Black

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Holly Black

Verlag: cbt
Seiten: 416
Preis: 16,99€
Erschienen: April 2017
Meine Wertung: sehr gute ♥♥♥♥

Fairfold grenzt an das Reich der Elfen und mitten in den Wäldern der Stadt schläft seit Jahrzenten ein Elfenprinz in einem gläsernen Sarg. Ein beliebtes Touristenziel und auch die Geschwister Ben und Hazel, die dort mit ihren Eltern leben, mögen den Prinzen und vertrauen ihm ihre Geheimnisse an. Niemand rechnet damit, dass er jemals aufwachen wird.
Doch eines Tages wird der Sarg zerschlagen und leer aufgefunden..


Der erste Satz:
Am Ende eines Waldweges, hinter einem Bach und einem ausgehöhlten Baumstamm mit Asseln und Termiten, stand auf dem Erboden ein Sarg aus Glas. - Seite 9

Meine Meinung:
Nachdem mich Holly Black bisher mit ihren Büchern entweder sehr überzeugen oder überhaupt nicht abholen konnte, sodass ich das entsprechende Buch abgebrochen habe, war ich schon sehr gespannt, wie mir "Der Prinz der Elfen" gefallen wird. Die Geschichte rund um den schlafenden Elfenprinzen im gläsernen Sarg hat mich sehr angesprochen und klang genau nach meinem Geschmack.

Holly Blacks Schreibstil las sich flüssig und sehr angenehm. Schnell konnte ich in die Geschichte eintauchen.

Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass mich das Buch nicht so einfach loslassen wird. Es beginnt sehr interessant, wir lernen Protagonistin Hazel kennen, die gerade auf einer Party mitten im Wald von Fairfold ist - beim Sarg des schlafenden Elfenprinzen. Kurze Zeit später ist der Sarg aufgebrochen und der Prinz verschwunden..

Hazel war mir gleich sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ich fand sie wunderbar und realistisch dargestellt, sie konnte mich vollkommen von sich überzeugen und war nie unglaubwürdig.
Ihren Bruder Ben, der im Buch ebenfalls eine große Rolle spielt, mochte ich ebenfalls sehr gerne, allerdings hatte ich das Gefühl, dass er ein wenig farbloser, nicht ganz so realistisch war. Überzeugt hat er mich trotzdem sehr!
Bei allen weiteren Figuren, auf die ich nicht näher eingehen werde, hatte ich das gleiche Gefühl. Hazel war meiner Meinung nach der am stärksten, realistischsten dargestellte Charakter, was aber nicht heißt, dass alle anderen farblos oder nicht realistisch waren. Eben nur ein bisschen schwächer und deswegen kein allzu großer Kritikpunkt für mich.

Wie oben schon geschrieben hat mich das Buch kaum losgelassen. Ich war einfach viel zu neugierig um größere Lesepausen zu machen, musste unbedingt wissen, wer den Prinzen befreit hat (gut, ein Punkt der tatsächlich relativ schnell aufgelöst wurde), warum diese Person das getan hat und wie es nun weitergeht. Viel Spannung kam dabei meiner Meinung nach nicht auf, doch das brauchte das Buch auch gar nicht. Natürlich gab es aber auch die eine oder andere sehr spannende Szene, die gut in die in meinen Augen märchenhafte Geschichte eingebaut wurde.
Der Handlungsverlauf ist durchweg interessant und sehr unterhaltsam zu lesen, die Autorin konnte mich nicht nur einmal überraschen und sehr überzeugen.
"Der Prinz der Elfen" ist ein Einzelband und das Ende schließt die Geschichte wunderbar ab und ließ mich sehr zufrieden zurück.

Holly Black hat eine wundervolle und zauberhafte Welt voller Elfen erschaffen, die mich sehr überzeugen konnte. Ich mochte ihr Fairfold unheimlich gerne und würde liebend gern an den Seiten der Charaktere durch die Wälder streifen!

Fazit:
Mit "Der Prinz der Elfen" konnte mich Holly Black sehr von sich überzeugen. Die Geschichte rund um den schlafenden Prinzen, der eines Morgens plötzlich verschwunden ist, hat mir viel Spaß bereitet und konnte mich gefangen nehmen. Ich kanns nur empfehlen!

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten