26. Juli 2016

Jackaby von William Ritter

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autor: William Ritter

Verlag: cbt
Seiten: 320
Preis: 9,99€
Erschienen: Juli 2016
Meine Wertung: ♥♥♥♥♥

New Fiddleham 1892: Abigail Rook ist gerade erst in der Stadt eingetroffen und auf der Suche nach einem Job. Nach unzähligen Absagen trifft sie auf den Detektiven Jackaby, der ihr eine Chance gibt. Doch er ist kein gewöhnlicher Detektiv, er ist zur Stelle, wenn es übernatürlich wird und wird deshalb von vielen verspottet. Bereits an Abigails erstem Tag wird sie mit einem schweren Fall konfrontiert: Ein grausamer Mörder ist unterwegs und Jackaby ist überzeugt davon, dass es sich um einen übernatürlichen Täter handelt..


Der erste Satz:
Es war Ende Januar und New England trug einen Mantel aus frisch gefallenem Schnee, als ich über die Landungsbrücke von Bord ging. - Seite 7

Meine Meinung:
Auf "Jackaby" war ich schon sehr neugierig, die Kurzbeschreibung ließ mich auf eine spannende, düstere und mysteriöse Detektivgeschichte mit Fantasyelementen hoffen, auf die ich mich schon sehr gefreut habe.

Der Einstieg ins Geschehen fiel mir sehr leicht, was nicht zuletzt am wunderbaren Schreibstil von William Ritter lag. Dieser las sich nämlich wirklich toll, sehr flüssig und war voller Humor, der genau nach meinem Geschmack war.

Geschrieben ist das Buch im Ich-Erzähler aus der Sicht von Abigail Rook, die ich von Anfang an sehr sympathisch fand. Sie ist eine sehr überzeugende, glaubwürdige und sehr gut dargestellte Protagonistin, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Ich mochte ihren Charakter sehr!
Auch Jackaby ist eine tolle Figur, die mir gleich sympathisch war. Mit seiner Art kommt er nicht bei allen gut an und wird oft verspottet, ich mochte ihn aber sehr und fand ihn ebenfalls sehr gut dargestellt und überzeugend.
Auch über die anderen im Buch vorkommenden Charaktere kann ich nicht meckern. Sie sind allesamt überzeugend, ich fand keinen von ihnen zu blass oder nicht nachvollziehbar.

Die Geschichte ist genau das, was ich erwartet habe. Spannend, mysteriös, düster. Es beginnt alles noch recht harmlos, aber schon nach wenigen Seiten geht es richtig rund und der erste Mord geschieht. Spätestens ab da hatte mich das Buch dann komplett und ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen, habe es innerhalb von kurzer Zeit und mit nur wenigen Unterbrechungen verschlungen.

Ich fand das Buch von Anfang an sehr interessant, der oben erwähnte Humor war genau mein Ding und wurde wunderbar in die Geschichte eingeflochten. Es wurde spannend, später von Seite zu Seite spannender und das Buch konnte mich sehr fesseln. Ich habe die ganze Zeit mitgerätselt, wer denn der Mörder sein könnte und hatte auch schnell zwei Verdächtige, wobei ich einen von beiden nach kurzer Zeit ausschließen konnte. Am Ende des Buches stellte sich dann heraus, dass ich richtig lag, aber trotz dieser leichten Vorhersehbarkeit konnte mich das Buch immer wieder überraschen und da es so gut gemacht war, hat mich das überhaupt nicht gestört, nein, ich habe mich sogar ein wenig gut dabei gefühlt, dass ich richtig lag.

Das Ende ist abgeschlossen, die Haupthandlung aus diesem Buch aufgelöst, sehr gut und sehr überzeugend aufgelöst um genau zu sein, aber trotzdem macht es Lust auf mehr und ich hoffe sehr, dass auch die weiteren Bände der Reihe übersetzt werden.

Fazit:
"Jackaby" ist eine spannende, mysteriöse und düstere Detektivgeschichte voller Humor, die mich sehr überzeugen konnte. Ich mochte das Buch unheimlich gerne und kann es wirklich jedem nur empfehlen!

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Kommentare:

  1. Huhu Vanessa =)

    Das hast du aber sehr schön geschrieben! Ich bin noch nicht ganz durch, aber ich stimme dir bisher zu =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Dann wünsche ich dir noch viel Spaß mit dem Rest vom Buch! :)
      LG Vanessa

      Löschen