13. August 2015

Girl on the Train von Paula Hawkins

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Paula Hawkins
Verlag: blanvalet
Seiten: 448
Preis: 12,99€
Erschienen: Juni 2015
Meine Wertung: ♥♥♥♥♥

Rachel pendelt jeden Morgen um die selbe Zeit mit dem Zug in die Stadt. Jeden Morgen hält dieser an genau der gleichen Stelle kurz an und sie lässt ihren Blick durch die Gärten der Häuser schweifen, die an der Strecke liegen, und beobachtet ihre Bewohner. Zwei davon sind Jess und Jason, so hat sie sie auf jeden Fall getauft, wie sie wirklich heißen, weiß sie nicht. Ein glückliches junges Paar, das ein Leben führt, wie Rachel es sich nur wünschen kann. So stellt sie sich die beiden in ihrer Fantasie vor. Doch eines Tages passiert etwas Schockierendes und kurz darauf liest Rachel in der Zeitung von einer verschwundenen Frau, neben dem Artikel ein Bild von "Jess"..


Der erste Satz:
Sie liegt unter einer Silberbirke bei den alten Gleisen unter einem Steinhügel. - Seite 7

Meine Meinung:
"Girl on the Train" klang nach einem unheimlich spannenden Thriller, bei dem ich unbedingt wissen wollte, was es mit allem auf sich hat. Ich habe im Vorfeld schon einiges über das Buch gehört, hauptsächlich Positives und ich war schon sehr neugierig, ob es mich überzeugen kann.

Schon die ersten Seiten lasen sich sehr gut und überzeugend. Der Schreibstil gefiel mir, flüssig und gut zu lesen. Geschrieben ist es aus drei verschiedenen Perspektiven und zu verschiedenen Zeitpunkten, alles klar gekennzeichnet, so dass man nicht durcheinander kommt. Die Wahl gefiel mir und ich fand es sehr passend zur Geschichte.

Diese konnte mich schon von den ersten Seiten an sehr fesseln, auch wenn ich die Handlung am Anfang noch als recht ruhig empfand. Was genau geschehen ist, weiß man nämlich nicht und es kommt alles erst langsam ans Licht. Dabei konnte mich die Autorin schon von Anfang an immer wieder in die Irre führen, sie hat geschickt ein Netz aus Lügen, Intrigen und Geheimnissen geflochten in dem auch ich gefangen wurde.

Im Mittelpunkt steht für mich ganz klar Rachel. Sie ist eine wirklich unglaublich gut dargestellte Person mit Ecken und Kanten und einigen Problemen. Sie ist Alkoholikerin, wurde von ihrem Mann verlassen, stalkt ihn und seine neue Frau Anna und hat auch noch ihren Job verloren, pendelt aber trotzdem weiterhin jeden Morgen in die Stadt um für ihre Mitbewohnerin den Schein aufrecht zu erhalten, dass sie zumindest noch Arbeit hat. Dabei beobachtet sie etwas Schockierendes und kurz darauf ist "Jess" verschwunden..

Im Laufe der Handlung kämpft sie dann immer mehr gegen ihre Gedächtnislücken an, man weiß nie so recht ob sie nun Opfer oder Täter ist und auch sie weiß nicht, in wie weit sie mit dem Verschwinden von "Jess" zu tun hat, wenn sie überhaupt irgendwie daran beteiligt war. Nur so viel ist klar: In der Nacht, in der sie verschwunden ist, war Rachel in der Straße in der "Jess" lebt. Das fand ich wirklich sehr interessant und spannend zu lesen und besonders in der zweiten Hälfte des Buches, wo es alles immer mehr auf den Höhepunkt hinausläuft, die Auflösung zum greifen nahe scheint, wurde es immer spannender und packender und es war mir fast schon unmöglich auch nur eine winzige Lesepause einzulegen, bis ich nicht die letzte Zeile gelesen habe.

Ich wollte immer wissen, wie es nun weitergeht, war neugierig, was es denn jetzt hiermit oder damit auf sich hat und wie sich alles auflösen wird. Bis zum Schluss tappte ich, genau wie Rachel, im dunkeln und wusste nicht, auf was es nun hinauslaufen wird. Die Autorin konnte mich mehr als einmal hinters Licht führen und oft sehr überraschen. Kein Wunder also, dass ich das Buch in nur wenigen Stunden und nur einer Unterbrechung verschlungen hatte.

Auch die anderen Charaktere wurden von der Autorin sehr gut und vor allem realistisch dargestellt. Besonders Anna und "Jess", aus deren Perspektive auch später noch erzählt wird, stachen neben Rachel noch hervor. Sehr lebendig, sehr realistisch und absolut überzeugend.

Fazit:
"Girl on the Train" hielt mich in einem Netz aus Intrigen, Lügen und Geheimnissen gefangen, konnte mich oft überraschen und hat mich nicht mehr losgelassen. Ein wirklich sehr spannender und höchst fesselnder Thriller, der mich von Anfang bis Ende überzeugen konnte. Klare Empfehlung!

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

1 Kommentar:

  1. Hallo Vanessa

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen