15. April 2015

Bird Box: Schließe deine Augen von Josh Malerman

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autor: Josh Malerman
Verlag: Penhaligon
Seiten: 320 Seiten
Preis: 19,99€
Erschienen: März 2015
Meine Wertung: ♥♥♥

Malorie ist schwanger, als es beginnt: Immer mehr Leute werden von einem unerklärlichen Wahnsinn befallen und sterben. Es häufen sich Meldungen aus der ganzen Welt und irgendwann auch aus ihrer direkten Umgebung, dass etwas Schreckliches draußen diesen Wahnsinn beim bloßen Anblick auslösen soll. Die Menschen verbarrikadieren sich in ihren Häusern, hängen sämtliche Fenster zu und trauen sich, wenn überhaupt, nur noch mit einer Augenbinde nach draußen.
Ein paar Jahre nach den ersten Vorfällen sind Malories Kinder, dessen Ohren sie jahrelang geschult hat und die die Welt draußen noch nie zu Gesicht bekommen haben, vier Jahre alt und sie machen sich zum Aufbruch ins Ungewisse bereit: Zwanzig Meilen flussabwärts soll sich ein Ort befinden, wo die Drei in Sicherheit leben könnten. Zwanzig Meilen in einem kleinen Ruderboot, die Augen verbunden und umgeben von einer Gefahr, bei der jede kleinste Entscheidung der Tod bedeuten kann..


Der erste Satz:
Malorie steht in der Küche und überlegt. - Seite 5



Meine Meinung:
"Bird Box: Schließe deine Augen" klang nach einem superspannenden und nervenaufreibenden Thriller, der mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen könnte. Meine Erwartungen waren zwar hoch, aber auch nicht besonders hoch und ich war sehr gespannt, was mich erwarten wird. Es klang genau nach dem richtigen Buch für mich!

Josh Malermans Schreibstil ließ sich ganz gut lesen, sehr flüssig und flott. In meinen Augen allerdings nichts Besonderes. Er schreibt aus der Sicht eines außenstehenden Erzählers, was ich im Angesicht der Story und des recht nüchternen Stils passend fand. Dabei springt er immer wieder vom "Jetzt" in die Zeit, in der die Katastrophe begonnen hat. Auch das passte wirklich sehr gut, allerdings fand ich das manchmal ein wenig verwirrend, da nicht immer leicht zu erkennen war, in welcher Zeit man sich nun befindet. Da hätte ich mir eine etwas klarere Kennzeichnung gewünscht.

Dementsprechend fand ich auch die Geschichte, unter der ich mir was ganz anderes vorgestellt hatte und die mich leider auch nicht so fesseln konnte, wie gewünscht. Eigentlich sogar gar nicht.
Die Spannung ließ leider auf sich warten. Zwischenzeitlich hob sich das Spannungslevel zwar ein wenig, aber nie so, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich wusste nicht so recht, auf was die Geschichte denn jetzt hinauslaufen soll, mir fehlte der rote Faden in der Handlung, die ich zwar insgesamt nicht langweilig, aber auch nicht richtig spannend fand.
Als ich dann endlich mal ein wenig durchblickte, war das Buch schon fast zu Ende und besser wurde das Ganze dadurch auch nicht unbedingt. Der Handlungsverlauf verwandelte sich von verwirrend zu vorhersehbar, an ein paar wenigen Stellen kam zwar ein wenig Spannung auf, aber eben nicht wirklich viel und nicht so viel, wie ich es bei einem Thriller erwarte.
Ein großer Handlungshöhepunkt blieb auch aus, das Ende war zu erwarten und konnte mich leider auch nicht von den Socken hauen.

Zu den Charakteren kann ich leider auch nichts besonders Gutes sagen. Sie haben die Handlung zwar nicht unglaubwürdig gemacht und waren halbwegs überzeugend, aber ich fand sie insgesamt recht blass und ich fand auch zu keinem so richtig Zugang, keiner konnte mich so wirklich mitreißen und sie wirkten auf mich sehr austauschbar.

Fazit:
"Bird Box: Schließe deine Augen" ist leider nicht der erwartete spannende Thriller, sonder vor allem eins: verwirrend. Als ich dann ein wenig durchblickte, wurde es leider auch nicht besser, sondern nur vorhersehbar und wenig spannend. Schade, ich hatte mich nämlich wirklich sehr auf das Buch gefreut!

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Kommentare:

  1. Hi Vanessa,

    du bist die erste, von der ich lese, dass du das Buch nicht so gut fandest.
    Das mit den Zeitsprüngen kann ich nachvollziehen, da hab ich auch immer meine Probleme. Ohje, was soll ich sagen, abhaken und nächstes Buch aufschlagen ^^
    Ich werde es auf jeden Fall mal lesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass jeder einen anderen Geschmack hat und Dinge anders empfindet. Wäre ja sonst auch langweilig! :)
      Ich hoffe, dir wird es besser gefallen!
      LG Vanessa

      Löschen