12. März 2015

Kurz und Knapp #13

Hallo ihr Lieben!

In der Kategorie "Kurz und Knapp" werde ich zu den Büchern, zu denen ich keine vollständige Rezension schreiben möchte oder kann, ein wenig was sagen und sie euch kurz vorstellen.

Heute: "Bound by Flames" von Jeaniene Frost, "Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit" von Alice Moon und "Requiem" von Lauren Oliver

"Bound by Flames" von Jeaniene Frost ist im Januar 2015 bei Avon erschienen, kostet als Kindle-eBook um die 4€ und hat 390 Seiten.
Es ist der dritte Band der "Night Prince"-Reihe, die ein SpinOff zur "Night Huntress"-Serie ist, hier eher als "Cat&Bones"-Reihe bekannt, und in der Vlad Tepesh und Leila die Hauptrolle spielen. Ich verzichte an dieser Stelle auf eine Inhaltsangabe um Spoiler zu vermeiden und versuche auch im folgenden Text möglichst spoilerfrei zu bleiben, damit man meine Kurzmeinung auch lesen kann, wenn man die vorhergehenden Bände nicht kennt.

Ich habe dieses Buch wirklich sehnsüchtig erwartet, es war mein absolutes Must-Have für den Januar, und ich habe es mir dann verständlicherweise direkt am Erscheinungstag auf meinen Kindle geladen und mit dem lesen begonnen. Am nächsten Tag war ich dann schon durch und das, obwohl ich einige Lesepausen machen musste. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und Jeaniene Frost konnte mich mal wieder von der ersten Seite an vollkommen für sich gewinnen und mit ihrer Geschichte überzeugen. Ich liebe die Geschichte rund um Vlad und Leila, fast so sehr wie die Hauptreihe in der es um Cat&Bones geht. Die beiden sind wirklich ganz tolle Charaktere, die ich wirklich gerne mag. Die Geschichte ist wirklich toll, sehr spannend und fesselnd und es gibt einige wirklich sehr schöne Momente. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und so musste ich öfters auch mal grinsen.  Ich bin wirklich sehr begeistert und kann dieses Buch und auch alle anderen Bücher aus dieser Reihe (oder eher gesagt den Reihen) wirklich nur empfehlen!



"Blood Romance: Kuss der Unsterblichkeit" von Alice Moon ist im Januar 2011 im Loewe-Verlag als Taschenbuch erschienen, kostet 9,95€ und hat 288 Seiten.
Es geht um Sarah, die zusammen mit ihrer Mutter nach Rapids zieht, um ein neues Leben anzufangen. Inzwischen ist schon eine Weile vergangen, aber so richtig Anschluss hat sie noch nicht gefunden. Selbst ihre Freundschaft zu May ist nur oberflächlich. Als zum Beginn des neuen Schuljahres Dustin an ihre Schule wechselt, fühlt sie sich augenblicklich zu ihm hingezogen, sie hat das Gefühl, das ihr Herz stehen bleibt, als sie ihn zum ersten Mal sieht. Doch May versucht Dustin die ganze Zeit schlecht zu reden und will, dass Sarah ihm auf keinen Fall näher kommt. Was soll das? Irgendwas verheimlicht May ihr doch..

Ich gebe zu, ich hatte von Anfang an keine wirklich großen Erwartungen an dieses Buch bzw diese Reihe. Sie klang recht nett und nach was lockerleichtem für zwischendurch, weswegen ich bei einem wirklich sehr gutem Angebot, wo ich alle 4 Bände für wenig Geld bekommen konnte, zugeschlagen habe. Dass es dann aber meine nicht wirklich vorhandenen Erwartungen so sehr unterbietet, hätte ich nicht gedacht. Die Story ist nicht wirklich überzeugend und eher als Einführung in die Reihe zu betrachten, allerdings einer recht langweiligen Einführung, die nicht unbedingt neugierig auf mehr macht. Ich fand die Geschichte recht abgekupfert, der Handlungsverlauf und die Charaktere, die allesamt ziemlich blass rüberkamen, konnten mich nicht überzeugen. Bis zum Schluss passierte nicht wirklich viel mehr außer langweiliges Gequatsche über (vergangene) Beziehungen und allem, was dazugehört. Und natürlich Sarahs Gefühle für Dustin, in den sie sich ja schon verliebt hat, bevor sie auch nur ein Wort mit ihm gewechselt hat.. Insta-Love-Murks lässt grüßen. Das Ende war mir von Anfang an bekannt und das obwohl ich weder gespoilert wurde noch die letzten Seiten zuerst gelesen habe (mache ich generell nicht). Trotzdem habe ich mich, merkwürdigerweise, nicht durchs Buch quälen müssen und es las sich, dank des recht anspruchslosen Schreibstils, wirklich sehr flott, weswegen ich es innerhalb von kürzester Zeit durch hatte. Da ich die Bücher eh hier habe, werde ich dem zweiten Band aber wohl noch eine Chance geben und dann entscheiden, wie ich weiterverfahren werde.



"Requiem" von Lauren Oliver ist im Januar 2014 bei Carlsen als Hardcover erschienen, kostet 18,90€ und hat 400 Seiten.
Da dies der dritte und letzte Band der Armor-Trilogie ist, verzichte ich an dieser Stelle auf eine Inhaltsangabe und versuche den folgenden Text Spoilerfrei zu halten.

Leider, leider muss ich sagen, dass dieser dritte Band der für mich Schwächste von allen ist. Den ersten Teil mochte ich unglaublich gerne, der Zweite gefiel mir auch noch sehr gut, kam aber nicht ganz an den Ersten ran, aber dieser hier.. nein. Das fing direkt im ersten Kapitel an. Lena ging mir von Anfang an auf die Nerven und ich war kurz davor, das Buch abzubrechen. Weil ich das aber so ungerne mache, vor allem nicht nach so kurzer Zeit, habe ich weitergelesen. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Lena und Hana geschrieben. Mit Lena wurde ich absolut nicht warm und ich fand ihre Taten nicht wirklich nachvollziehbar. Nicht nur darunter litt dann leider auch ihr Handlungsstrang. Sie war mir zu beziehungsfixiert (genauer möchte ich das nicht ausführen, ich weiß nicht inwiefern das Spoilern würde) und dadurch rückte die Rebellion in meinen Augen zu sehr in den Hintergrund, was ich sehr schade fand, da es in den 3 Bänden eigentlich genau auf das hinauslaufen und zumindest im letzten Band, im großen Finale, im Vordergrund stehen sollte. Auch Hana kam ich nicht unbedingt näher, aber zumindest ihre Taten und ihren Handlungsstrang fand ich glaubwürdiger.
Zum Ende hin kam dann auch noch Spannung auf, im ganzen Buch gab es ein paar kleinere Überraschungen, aber der "Showdown" und der Weg dorthin war mir irgendwie.. zu wenig. Das trifft es zwar nicht perfekt, aber ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll.
Mehr wie 3 Sterne sind leider wirklich nicht drin. Schade, so ein schwaches Ende für die Trilogie, die so stark anfing.

Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Huhu ♥
    Schade das es für 'requiem' nur zu 3 Sternen gereicht hat. Ich möchte die Trilogie nämlich unbedingt noch lesen, aber ein schwaches Ende schreckt natürlich schon ab. Ich denke, ich werde noch ein wenig abwarten (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ersten Band kann ich nur empfehlen! Außerdem habe ich auch schon gelesen, dass viele auch die weiteren Bände sehr mochten. Geschmackssache halt. :)
      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen