27. August 2014

Linkshänderland: Der Auftrag von Lara de Simone

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Lara de Simone
Verlag: Baumhaus
Seiten: 352
Preis: 12,99€
Erschienen: August 2014
Meine Wertung: ♥♥♥


Darum geht es:
Eine virtuelle Welt, zu der nur Linkshänder Zutritt haben? Als Trix vom Linkshänderland, kurz LHL, erfährt kann sie es erst kaum fassen und glaubt, dass das alles nur ein blöder Scherz ist. Langsam gewöhnt sie sich jedoch an den Gedanken und führt nun also zwei Leben, eins in der realen Welt, wo die 13-Jährige noch zur Schule geht und im LHL als Avatar, wo sie eine Ausbildung zur Spionin beginnt. Als ihr Mentor Liam, ebenfalls Spion, einen Auftrag erhält und Trix als Partnerin dafür auswählt, setzen die beiden nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch ihr Leben aufs Spiel..


Der erste Satz:
Frustriert knallte Jannik die Wohnungstür hinter sich zu, mit so viel Kraft, dass ein paar Fotos, die über dem Türrahmen hingen, zu Boden fielen. - Seite 7


Meine Meinung:
Als ich "Linkshänderland: Der Auftrag" vor einer Weile entdeckt habe, war ich schnell von der Idee hinter dem Buch fasziniert. Das Buch klang spannend, sehr interessant und mal nach etwas ganz anderem, etwas Neuem. Da mir die Leseprobe zum Buch auch ziemlich gut gefiel, war schnell klar: Das muss ich lesen!

Lara de Simones Schreibstil gefiel mir recht gut. Es gab zwar die ein oder andere Stelle, die mich ein bisschen aus dem Lesefluss geworfen hat, aber die meiste Zeit las es sich ziemlich flüssig und flott.

Erzählt wird das Ganze aus der Sicht eines außenstehenden Erzählers, die Perspektive wechselte dabei immer zwischen drei Personen: Trix, unsere Protagonistin, die ganz neu im Linkshänderland ist und sich erst an alles gewöhnen muss; Liam, Trix Mentor, der im letzten Jahr seiner Ausbildung zum Spion ist und Jannik, einem Medizinstudenten. Das gefiel mir gut und es passte zur Geschichte, die Sprünge fand ich teilweise aber etwas verwirrend.

Die Charaktere fand ich insgesamt ein wenig blass dargestellt. Sie konnten mich nicht richtig berühren oder für sich gewinnen, allerdings war es auch nicht so, dass sie mich rein gar nicht überzeugen konnten.

Wie schon gesagt, fand ich die Idee der Geschichte sehr faszinierend und interessant und die Umsetzung finde ich durchaus gelungen, wenn auch nicht perfekt.
In der ersten Hälfte des Buches plätscherte die Handlung ein wenig vor sich hin. Nicht langweilig, sondern durchaus interessant wird man ins Linkshänderland eingeführt, erfährt etwas über die Personen und die Welt und die Handlung baut sich langsam auf. An manchen Stellen hatte ich mir einen anderen Handlungsverlauf erhofft, manches ging mir zu schnell, zB Trix Reaktion aufs LHL, und war dadurch ein klein wenig unglaubwürdig und nicht immer ganz nachvollziehbar.
In der zweiten Hälfte nahm es dann langsam an Fahrt auf. Der rote Faden, der mir anfangs noch ein wenig fehlte, wurde klarer ersichtlich und die verschiedenen Handlungsstränge kamen immer mehr aufeinander zu. Ich muss sagen, dass das Buch für meinen Geschmack noch einen Ticken mehr Spannung hätte vertragen können und ich fand es teilweise ein wenig vorhersehbar. Mir fehlte ein großer "Aha!"-Moment, eine überraschende Wendung. Allerdings möchte ich damit nicht sagen, dass ich mich gelangweilt habe oder dass ich die Geschichte schlecht fand. Im Gegenteil. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, die Story war interessant und recht spannend, es hätte halt nur stellenweise noch ein wenig mehr sein können.
Was ich vom Ende halten soll, weiß ich noch gar nicht so richtig. Einerseits finde ich, dass es in gewisserweise schon in sich abgeschlossen ist, aber andererseits bleiben auch ein paar Fragen zurück und Stoff für eine Fortsetzung wäre auch vorhanden. Ich lass mich einfach überraschen, ob da noch was kommt. ;)
Gefallen hat es mir aber auf jeden Fall, man hat den inneren Konflikt der Personen gemerkt, obwohl mich diese nicht unbedingt mitreißen/berühren konnten und ich ihre Reaktionen nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

Fazit:
"Linkshänderland: Der Auftrag" besitzt eine interessante und irgendwie auch faszinierende Grundidee, deren Umsetzung zwar nicht perfekt, aber gut gelungen ist. Trotzt meiner Kritikpunkte an diesem Buch, habe ich mich gut unterhalten gefühlt und vergebe gute 3 Sterne!

Vanessa ♥



Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Kommentare:

  1. Danke für die tolle Rezension. Mir geht es ja bei dem Buch immer so, dass ich es zwar interessant finde, mich aber noch nicht so ganz zum Kauf durchringen kann. Mal sehen, ob das Buch noch den Weg zu mir findet ;)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass sie dir gefällt <3
      Liebe Grüße

      Löschen