7. Juli 2014

Unsterblich: Tor der Nacht von Julie Kagawa

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seiten: 544
Preis: 16,99€
Erschienen: Mai 2014
Meine Wertung: ♥♥♥♥♥


Achtung! Da dies der zweite Band der Reihe ist, können im folgenden Spoiler zum ersten Teil enthalten sein!
Band 1: Unsterblich: Tor der Dämmerung


Darum geht es:
Allie ist auf der Suche nach ihren verschollenen Schöpfer Kanin. Nacht für Nacht hört sie im Traum seine gequälten Rufe. Als sie jedoch einer Spur folgt, von der sie sich sicher ist, dass sie am Ende Kanin vorfinden wird, trifft sie jemand ganz anderen an: Jackal, ihrem Bruder im Blute.
Mehr oder weniger freiwillig macht sie sich gemeinsam mit ihm auf die weitere Suche nach Kanin, ihr Weg führt sie in Allies alte Heimat. Dort machen sie eine schreckliche Entdeckung: Eine Krankheit, die der Menschheit schon einmal zum Verhängnis geworden ist, hat sich ausgebreitet. Schnell ist klar, dass nur einer dahinter stecken kann: Sarren. Und nur Kanin kann eventuell Abhilfe schaffen. Wenn sie ihn denn rechtzeitig findet, die Zeit ist knapp...


Der erste Satz:
Sobald ich den Raum betrat, roch ich das Blut. - Seite 9


Meine Meinung:
Lange habe ich den zweiten Band der "Unsterblich"-Reihe herbeigesehnt, der erste Teil konnte mich vor einiger Zeit absolut begeistern und auch die anderen Bücher der Autorin mag ich sehr gerne.
Leider konnte ich mich nicht mehr an viel erinnern, was im ersten Band passiert ist, weswegen ich befürchtet habe, nicht gut in die Handlung hineinzukommen. Glücklicherweise war dies aber nicht der Fall und nach und nach sind mir auch viele Details wieder eingefallen, woran das Buch nicht ganz unbeteiligt war und was für mich ein kleiner Pluspunkt ist.

"Unsterblich: Tor der Nacht" ist in drei Abschnitte unterteilt, was ich ganz passend finde. Es beginnt mit Allies Suche nach Kanin, auf dessen Weg sie unerwarteterweise Jackal, ihren Bruder im Blute, trifft, der sie ab da begleitet. Ganz begeistert ist sie zwar nicht, aber er hat gute Gründe dafür. Richtig gefesselt war ich da von dem Buch noch nicht, wobei das aber eher an mir als an dem Buch lag, denn ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
Im zweiten Abschnitt kommen sie dann nach New Covington, Allies alter Heimat, wo sie etwas Schreckliches vorfinden und auf den Dritten gehe ich inhaltlich jetzt nicht weiter ein, da ich sonst Spoilern müsste.
Ab da wurde es dann interessanter und auch spannender und endlich fing das Buch an, mich zu fesseln, ab dem dritten Abschnitt konnte ich es dann beinahe gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlung hat bis zum Ende einige Wendungen genommen, die mich überraschen konnten und mit denen ich definitiv so nicht gerechnet hätte. Sehr spannend und fesselnd und dieses Ende macht mehr als nur neugierig auf den dritten Band, den ich schon jetzt sehnsüchtig erwarte.

Allerdings muss ich sagen, dass ich diesen Band wohl ein wenig schwächer finde, wie den Ersten. Ob das an meinen hohen Erwartungen liegt oder ein weiteres Opfer des "Zweit-Buch-Syndroms" ist, wie ich es jetzt mal nennen mag, kann ich aber nicht ganz genau sagen. Die Freude am Buch hat mir das aber auf jeden Fall nicht genommen und ich hatte viel Spaß beim lesen!

Die Charaktere sind, wie schon im ersten Band, wunderbar. Teilweise haben sie sich sehr verändert, was aber kein Wunder ist, wenn man bedenkt, was sie alles durchgemacht haben. Ganz vorne dabei ist Allie, die Protagonistin, die weiterhin versucht ein Stück weit ihre Menschlichkeit zu behalten, obwohl sie doch ein Vampir, ein Monster, ist und die für die, die sie lebt, jederzeit bereitsteht. Ich mag sie sehr und finde, dass sie eine mehr als gelungene Protagonistin ist!

Julie Kagawas Schreibstil will ich auch nicht unerwähnt lassen, denn dieser ließ mich besonders zum Ende hin nur durch die Seiten fliegen! Er lässt sich toll und wunderbar flüssig lesen und ich mag ihn sehr.

Fazit:
"Unsterblich: Tor der Nacht" ist ein toller zweiter Band, den ich zwar ein kleines bisschen schwächer finde, wie den Ersten, der mich aber trotzdem von Anfang bis Ende ziemlich gut unterhalten konnte. Mir hat er ein paar wunderbare Lesestunden bereitet und nun bin ich extrem neugierig auf den dritten Band. Für Fans vom ersten Teil definitiv ein Lesemuss!

Vanessa ♥


Mein ♥-licher Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Verlag!

Kommentare:

  1. Also ich fand es gut, dass man ohne Vorkenntnisse diese Band lesen konnte.
    Und er hat Lust auf weitere gemacht.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv! Hab mir den dritten Teil kurz danach auf englisch auf meinen Kindle geladen und direkt angefangen. :)

      Löschen