13. November 2013

Mythos Academy: Frostfluch von Jennifer Estep

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Seiten: 416
Preis: 14,99€
Erschienen: August 2012
Meine Wertung: ♥♥♥♥


Achtung! Dies ist der zweite Teil der Mythos Academy Reihe, weswegen Spoiler zum ersten Teil in der Rezension auftauchen!
Band 1: Mythos Academy: Frostkuss


Darum geht es:
Gwen Frost hat den Angriff der Schnitter, die es auf sie abgesehen haben, überlebt und geht wie gewohnt auf die Mythos Academy, wo sie nun allerdings zusätzliches Waffentraining bekommt. Einer ihrer Ausbilder ist ausgerechnet Logan Quinn, in den Gwen verliebt ist, und der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat. Da bringt der geplante Winterkarneval, ein Wochenendausflug in ein Skigebiet, die dringend benötigte Abwechslung. Dort lernt sie den gut aussehenden Preston kennen, der sich scheinbar auch für sie interessiert. Allerdings beginnen sich schon bald seltsame Zufälle zu häufen und ihr wird schnell klar: Ein Schnitter will sie unbedingt tot sehen!


Der erste Satz:
Logan Quinn wollte mich umbringen. Seite 7


Meine Meinung:
Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Band der Mythos Academy Reihe gelesen habe, aber er ist mir doch ziemlich gut in Erinnerung geblieben. Ganz begeistern konnte mich der erste Teil zwar nicht, aber ich wollte trotzdem unbedingt den zweiten Band lesen, da mir die Geschichte gut gefiel und ich ein Fan von Mythologie in Büchern bin.
Vor ein paar Wochen ist dann der 4. Teil der Reihe überraschenderweise bei mir eingezogen, das habe ich als Zeichen gesehen, mich endlich wieder dieser Reihe zu widmen, denn so richtig hatte ich sie gar nicht mehr auf dem Schirm, obwohl ich die Bücher alle im Regal stehen habe.

Also habe ich mir den zweiten Band geschnappt und mit dem lesen begonnen. Unglücklicherweise bahnte sich zu diesem Zeitpunkt aber eine akute Leseunlust an, wodurch ich relativ lange für das Buch gebraucht habe, was aber wirklich allein auf die Unlust zurückzuführen ist.

Wie schon Band 1 dieser Reihe, lässt sich "Frostfluch" wunderbar einfach und flüssig lesen. Die Sprache ist einfach und jugendlich gehalten, wirkte aber nicht gekünstelt und passt perfekt zur Geschichte, die aus der Sicht von Gwen und im Ich-Erzähler geschrieben worden ist.

Der Einstieg in die Handlung viel mir erstaunlich leicht, ich konnte mich direkt, als ich mit dem lesen begonnen habe, an die wichtigsten Handlungsstränge in Band 1 erinnern, obwohl es, wie schon gesagt, eine Weile her ist, dass ich ihn gelesen habe, und musste so nicht erst stundenlang in meinem Gedächtnis herumkramen oder den ersten Teil womöglich noch einmal lesen.
Die Geschichte gefiel mir von Anfang an ziemlich gut, man erfährt, was nach dem Angriff der Schnitter auf Gwen passiert ist und was der sg. "Winterkarneval" ist, der bald stattfinden soll und bei dem Gwen eigentlich gar nicht mitmachen wollte. Schließlich hat sie sich aber doch dafür entschieden und damit beginnt der ganze Spaß dann auch schon. Schnell wird es spannend, zwar nicht "Nägelkau und Luftanhalt"-Spannend, aber doch so, dass es einen an das Buch fesselt. Das Spannungsniveau blieb auch im Laufe des Buches ungefähr auf diesem Level, mal sank es zwar wieder, aber gestiegen ist es eher nicht. Die Handlung ist wieder sehr interessant und mir gefällt es sehr, wie Jennifer Estep die High-School Geschichte mit der griechischen Mythologie verflochten hat und der Handlungsverlauf ist die meiste Zeit sehr interessant.
Leider gab es aber auch einen negativen Aspekt, denn ich finde die Handlung an einer Stelle sehr vorhersehbar. Wenn man den inneren Klappentext liest, weiß man sehr schnell Bescheid, was Sache ist, das habe ich mir aber genau aus dem Grund, dass oft zu viel verraten wird, abgewöhnt, doch ich konnte mir den Verlauf dieses Handlungsstranges trotzdem schon denken, was ich eigentlich sehr schade finde, denn die Idee hatte definitiv Potenzial und hätte sehr überraschend werden können.
Das Ende macht definitiv neugierig auf den dritten Band der Serie und ich werde diesen wohl auch bald lesen und hoffe, dass es sich wieder steigert, denn ich finde von Band 1 zu Band 2 gibt es schon eine Verbesserung.

Die Charaktere in diesem Buch gefielen mir ziemlich gut. Gwen ist mir sympathisch, obwohl ich sie weiterhin ein wenig klischeehaft finde und ihre Entscheidungen und Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen kann. Bei den anderen Charakteren verhält sich das genauso, wobei ich da die einen doch besser dargestellt finde, wie die anderen. Das hält sich so ungefähr die Waage.

Fazit:
"Frostfluch" ist ein solider zweiter Band der "Mythos Academy"-Reihe, der mir zwar einen Ticken besser gefiel, wie der erste Band, mich aber trotzdem nicht restlos überzeugen konnte. Das Ende macht neugierig auf den nächsten Teil und ich hoffe, dass mir dieser auch wieder besser gefällt. Für Fans des ersten Bandes sicherlich ein muss!

Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :)
    Ich hab vor kurzem den ersten Band gelesen, werde diese Reihe aber wohl nicht weiter führen, (auch wenn der zweite anscheinend spannender ist :) )ich hatte leider nicht so das Lesevergnügen beim ersten Band, weil ich manchmal den Wunsch hatte das Buch gegen die nächste Wand zu pfeffern *pfeif* es war mir einfach alles zu langatmig und es gab für meinen Geschmack viel zu viele Wiederholungen. Schade, ich bin nämlich auch ein großer Fan von mythologien in Büchern aber mich freut es, dass dir der zweite Band besser gefallen hat :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!!
      Jaa, dann würd ich die Reihe auch nicht weiterführen, das mit dem Wunsch, ein Buch an die Wand zu pfeffern, kenn ich..
      LG ♥

      Löschen