2. Juli 2013

Unsterblich: Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 608
Preis: 16,99€

Erschienen: Juni 2013


Darum geht es:
Die 17 jährige Allison lebt in einer sg. Vampirstadt mit anderen Jugendlichen in einer alten Schulruiene. Theoretisch gesehen exstiert sie gar nicht, da sie nie registriert wurde. Sie will einfach  keinem Vampir dienen, ihnen nicht ihr Blut geben und das müsste sie, wenn sie registriert wäre. Doch das Leben als Unregistrierte ist hart. Sie muss zusehen, wie sie an Lebensmittel herankommt, was im äußeren Ring der Stadt sehr schwer ist, da die registrierten Menschen dort selbst kaum zu essen haben. Dadurch muss sie ihr Gebiet, in dem sie auf Nahrungssuche geht, immer weiter ausdehnen, sogar bis vor die Mauern der Stadt, wo es nur noch Ruinen und Verseuchte gibt. Eines Tages macht sie dabei allerdings einen schwerwiegenden Fehler...


Warum ich das Buch lesen wollte:
Da mir die Plötzlich Fee Bücher der Autorin sehr gut gefielen, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, als ich gesehen habe, dass auch dieses Buch übersetzt wird, welches ich vorher auf Englisch auf meiner Wunschliste stehen hatte. Die Inhaltsangabe hat mich total neugierig auf die Geschichte gemacht, sodass ich dem deutschen Erscheinungstermin sehr entgegengefiebert habe.


Der erste Satz:
Sie hängten die Unregistrierten in der alten Speicherstadt, es war eine öffentliche Hinrichtung, die sich jeder ansehen konnte. "Unsterblich: Tor der Dämmerung" von Julie Kagawa. Seite 9, Zeile 1-3


Meine Meinung:
Der Schreibstil ist, wie schon aus den Plötzlich Fee Büchern der Autorin gewohnt, supergut und sehr flüssig zu lesen. Er hat mich direkt in die Geschichte eintauchen lassen. Bevor ich fortfahre, muss ich noch dazu sagen, dass ich das Buch erst nur angelesen hatte, ca. 30 Seiten, und danach zur Seite gelegt habe, da ich nicht wirklich in Lesestimmung war und dieses Buch genießen wollte. Als ich dann wieder zu dem Buch gegriffen habe, habe ich die noch verbliebenen 570 (ungefähr) innerhalb von sehr kurzer Zeit und mit nur wenigen Unterbrechungen verschlungen, da ich so sehr an dieses Buch gefesselt war.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Ich stehe sowieso total auf Dystopien und auch zu Vampirromanen sage ich nicht Nein. Die Mischung aus beidem finde ich sehr gut gelungen und auch die Umsetzung dieser Idee gefiel mir sehr gut. Julie Kagawa konnte mich, wieder einmal, von einer ihrer Geschichten begeistern. Komplett aus Allison Sicht geschrieben, erfuhr man, wie das Leben als Unregistrierte abläuft. Glaubt mir: Nicht wirklich schön! Ich fand das sehr interessant zu lesen und auch die weitere Entwicklung der Handlung gefiel mir sehr gut. Es gab ordentlich Spannung, das Buch war an keiner Stelle vorhersehbar. Gut, vielleicht am Anfang ein wenig, aber das konnte man sich schon denken, wenn man nicht blindlings zu diesem Buch gegriffen hat, ohne die Inhaltsangabe zu lesen. Trotzdem passierten auch dort einige Dinge, mit denen ich vorher nicht gerechnet habe und die mich ein wenig überrascht haben.
Nach dem ich dann fertig mit dem Buch war, hatte ich direkt Lust zum zweiten Teil dieser Reihe zu greifen, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt. Das Ende macht einfach sehr viel Lust auf mehr, ist aber, meiner Meinung nach, kein riesiger Cliffhanger, der das Warten bis zum nächsten Band unerträglich macht.
Die Protagonistin Allison, aus dessen Sicht, wie schon erwähnt, das ganze Buch geschrieben ist, war mir quasi von Anfang an sympathisch. Sie ist eine sehr toughe Person und weiß sich durchzusetzen, was in ihrer Welt auch ein Absolutes muss ist, denn alles andere wäre ihr Untergang. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und sie verstehen. Habe mit ihr mitgefiebert und mitgefühlt und bin schon sehr gespannt, was sie als Nächstes erleben wird. Auch die anderen Charaktere wussten mich zu überzeugen und konnten mich mitreißen.

Abschließend möchte ich sagen, dass Julie Kagawas "Unsterblich: Tor der Dämmerung" ein absolutes Lesemuss für Dystopie- und Vampirfans ist. Meiner Meinung nach zumindest. Ich hatte einige sehr schöne Lesestunden mit dem Buch, auch wenn unsere gemeinsame Zeit leider relativ kurz war. Ich bin, wie ihr hier vermutlich schon herauslesen konntet, absolut begeistert und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil der Reihe!

Mein ♥-licher Dank geht an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch richtig klasse.. ich glaube, das merkt man auch meiner Rezi an.. :D

    ..und du hast recht, für Vampir und Dystopiefans ein Must Read. Schöne Rezi! :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch so gut gefiel! Werde mir deine Rezi gleich mal ansehen.
      Danke! :)

      LG

      Löschen