9. Mai 2013

Die Krieger der Königin von L.J. McDonald

Buch kaufen? *zB hier*


Daten zum Buch:
Autorin: L.J. McDonald
Verlag: Knaur
Seiten: 416
Preis: 9,99€
Erschienen: Mai 2011


Darum geht es:
Kriegersylphen, kurz Krieger genannt, sind magische Wesen aus einer anderen Welt. Mit ihren unglaublichen Kräften können sie ganze Städte zerstören. In Ritualen werden die Krieger durch das Opfer einer Jungfrau durch ein Tor aus ihrer Welt gelockt, die Frau wird umgebracht und die Krieger werden an einen männlichen Meister gebunden.
Auch Solie soll ein solches Opfer werden, doch es gelingt ihr, das Ritual, kurz bevor es zu spät für sie gewesen wäre, zu unterbrechen und bindet dadurch den herbeigerufenen Krieger an sich.
Jetzt will der König, dessen Sohn bei diesem Ritual eigentlich den Krieger bekommen sollte, Solie tot sehen. Zusammen mit ihrem Krieger muss sie flüchten..




Warum ich das Buch lesen wollte:
Lea, eine echt gute Freundin (mit merkwürdigem Humor) von mir, hat ständig von diesem Buch geschwärmt und schon fast damit genervt, dass ich es lesen muss. Ich habe mir dann den Klappentext und die ein oder andere Rezension zu dem Buch durchgelesen und es auf meine Wunschliste gesetzt, wo es dann auch noch eine halbe Ewigkeit draufstand, bis Lea mir das Buch zu Weihnachten geschenkt hat (und seitdem des Öfteren erwähnt hat, dass ich es lesen soll).


Der erste Satz:
Das Opfer wurde kurz vor Morgengrauen gebraucht, zu einer Zeit, in der die Straßen überwiegend leer und die Häuser noch dunkel waren. "Die Krieger der Königin" von L.J. McDonald, Seite 7, Zeile 1-3


Meine Meinung:
Das Buch lässt sich gut lesen. Der Schreibstil ist flüssig, allerdings nicht ganz anspruchslos, meiner Meinung nach zumindest. Schnell weglesen war was anderes, allerdings gefiel mir das ziemlich gut.

Von der Story her habe ich mehr erwartet, was jetzt nicht heißen soll, dass sie schlecht oder langweilig ist. Sie gefiel mir, konnte mich aber nicht ganz überzeugen.
Der Anfang zog sich stellenweise ganz schön in die Länge,  aber ohne langweilig zu sein. Hoffentlich versteht ihr, wie ich das meine.
Erst nachdem ich knapp die Hälfte gelesen habe, gefiel es mir besser. Es wurde spannender, interessanter und es passierten Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Stellenweise war es auch witzig, allerdings wurde es mir als viel witziger angepriesen, als es letztendlich ist. Da kann das Buch zwar nicht wirklich was für, allerdings bin ich deswegen schon ein wenig enttäuscht.
Auch die Spannung fehlte mir des Öfteren ein wenig, besonders am Anfang, denn da gab es schon ein paar Stellen, die man diesbezüglich mehr hätte ausbauen können. Das war aber nicht nur am Anfang so, sondern über das ganze Buch verteilt der Fall. Spannend war es trotzdem, aber es hätte noch spannender sein können.
Die Welt, die L.J. McDonald aufgebaut hat, mit den magischen Wesen und dem ganzen Drum und Dran was ihre Natur und ihre Beschwörung etc. betrifft, gefiel mir sehr gut. Die Geschichte rund um Solie und ihrem Krieger fand ich ziemlich interessant, vor allem zu was sie sich letztendlich entwickelt hat.

Die Charaktere konnten mich im Großen und Ganzen überzeugen.
Solie fand ich sehr sympathisch und ihre Entwicklung im Buch gefiel mir sehr gut. Wenn man die Solie vom Anfang und die vom Ende miteinander vergleicht, hat man eine ganz andere Person vor sich stehen. Ich würde total gerne noch mehr von ihr lesen und, so weit ich weiß, geht es im dritten Buch der Reihe dann wieder um sie und Hedu, ihrem Krieger, den ich ebenfalls ziemlich sympathisch finde. Seine Art gefiel mir sehr und oft hätte ich ihn am liebsten durchgeknuddelt.

Insgesamt konnte mich "Die Krieger der Königin" nicht vollständig überzeugen, weil es mir teilweise einfach an Spannung gefehlt hat und meine Erwartungen einfach in manchen Dingen zu hoch waren. Trotzdem werde ich diese Reihe weiterverfolgen und ich freue mich schon auf den zweiten Band, "Die Krieger der Königin: Falkenherz", in dem es wohl hauptsächlich um Lizzy geht, die in diesem Band auch schon kurz aufgetaucht ist.

Vanessa ♥

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch vor einem Jahr begonnen, bin aber nicht über die ersten 100 Seiten hinausgekommen. Mir hat irgendwas gefehlt. Wie du selbst schon sagst, am Anfang zieht es sich etwas. Das war wohl mein Problem. Aber irgendwann werde ich es bestimmt noch fertig lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag das Buch und die Fortsetzungen sehr! Was fandest Du daran anspruchsvoll? ;-)
    Vielleicht ist es auch manchmal das, wenn man gepusht wird und dann mit riesigen Erwartungen herangeht. Das funktioniert bei mir auch nie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh..richtig anspruchsvoll fand ich es nicht. Ich weiß gar nicht genau warum ich es nicht so leicht zu lesen fand, könnte vielleicht an mir gelegen haben, dass ich nicht so viel Konzentration hatte und es deshalb so empfand.. Keine Ahnung :D

      Löschen
  3. Ich mag das Buch sehr und die Kombination aus Spannung/Witz/Erklärungen/Länge usw passt für mich gut. Ein Buch kann nicht nur Spannend sein.
    Es ist nette, sehr gute Unterhaltung, vom Stiel her habe ich besseres aber auch schon viel schlechteres gelesen. Ich würde es am unteren oberen Ende ansiedeln.

    AntwortenLöschen